Holmer Sportfischer e.V.

Ein herzliches "Petri Heil!"

Verordnung zum Schutz von Tieren im Zusammenhang mit der Schlachtung oder Tötung

( Tierschutz-Schlachtverordnung - TierSchlV )


Allgemeine Grundsätze

§3
Die Tiere sind so zu betreuen, ruhig zu stellen, zu betäuben oder zu töten, dass bei ihnen nicht mehr als unvermeidbare Aufregung, Schmerzen, Leiden oder Schäden verursacht werden.


Vorschrift über das Ruhigstellen, Betäuben, Schlachten und Töten von Tieren

§13
( 1 ) Tiere sind so zu betäuben, dass sie schnell und unter Vermeidung von Schmerzen oder Leiden in einen bis zum Tod anhaltenden Zustand der Empfindungs- und Wahrnehmungslosigkeit versetzt werden.

( 2 ) Wer einen Fisch schlachtet oder tötet, muss diesen unmittelbar vor dem Schlachten oder Töten betäuben. Ohne vorherige Betäubung dürfen Plattfische durch einen schnellen Schnitt, der die Kehle und die Wirbelsäule durchtrennt, und Aale, wenn sie nicht gewerbsmäßig gefangen werden, durch einen die Wirbelsäule durchtrennenden Stich dicht hinter dem Kopf und das sofortiges Herausnehmen der Eingeweide einschliesslich des Herzens, geschlachtet oder getötet werden.


Strafgesetz / Fischwilderei

§ 293
Wer unter Verletzung fremden Fischereirechts fischt oder eine Sache, die dem Fischereirecht unterliegt, sich zueignet, beschädigt oder zerstört, wird mit einer Freiheitsstrafe bis zu 2 Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
In besonders schweren Fällen ist auf Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren oder auf Geldstrafe zu erkennen. Ein besonders schwerer Fall liegt namentlich vor, wenn die Tat zu Nachtzeit, in der Schonzeit, durch Anwendung von Sprengstoff oder schädlichen Stoffen begangen oder wenn der Fischbestand eines Gewässers durch den Fang von Fischen gefährdet wird, dies gilt für die Ausübung des Fischfanges festgesetzte Mindesmaß noch nicht erreicht haben.


Bundestierschutzgesetz

§1
Zweck dieses Gesetzes ist es, aus der Verantwortung des Menschen für das Tier als Mitgeschöpf dessen leben und Wohlbefinden zu schützen. Niemand darf einem Tier ohne vernünftigen Grund Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügen oder es gar töten.